HCM/PKD

schallcaro2

Da HCM und PKD (neben vielen anderen Erbkrankheiten) eine immer wichtigere Rolle in der Katzenzucht spielen,

legen wir sehr viel Wert auf die Ultraschalluntersuchungen.

All unsere Zuchttiere werden regelmäßig von dem zertifizierten

Kardiologen Dr. Jan Gerd Kresken, Kleintierklinik am Kaiserberg in Duisburg

auf HCM und PKD (Nierenzysten) geschallt.

GENTESTS

PKD

An dieser Stelle möchte ich nocheinmal betonen, dass es keinen PKD Gentest für die Rasse Ragdoll gibt !!

Der PKD Gentest ist nur für die Perserkatzen (und deren direkte Abkömmlinge)

entwickelt worden und hat bei einer Ragdoll die

gleiche Aussagekraft wie bei einem Hund oder einem Affen = nämlich gar keine !

PKD kann bei Ragdolls NUR mittels einem Nierenultraschall ausgeschlossen werden,

wobei hier das Mindestalter der Untersuchung bei 10 Monaten liegt.

HCM

Der HCM Gentest ist nur bedingt aussagekräftig. Niemals sollten Sie sich auf die Aussage

HCM getestete Linien (Gentest n/n) verlassen!  Auch hier gilt: eine Gewissheit ergibt nur der

HCM Schall – der im ersten Moment natürlich auch nur eine „Momentaufnahme“ ist.

Deswegen ist es wichtig nicht nur 1x zum Schallen zu gehen, sondern in regelmäßigen Abständen.

Wir schallen unsere Tiere  in regelmäßigen Abständen von 1,5 – 2 Jahre, bis hin zu einem Alter

von ca. 6 Jahren. Umso älter die Katze ist, umso größer die Gewissheit, eine angeborene

HCM auszuschließen. Unser Ziel ist es, in einigen Jahren auf mehrfach negativ geschallte

Generation zurückblicken zu können.